Newsticker

Budapest Airport stärkt Luftfracht-Potenziale auf USA-Routen

Symbolbild: Terminal mit Arbeiter und Flugzeug

Der Flughafen Budapest und LOT Polish Airlines haben sich im Rahmen einer Roadshow in New York für die gemeinsame Erschließung neuer Märkte in den USA positioniert. Ausgangspunkt sind die ganzjährigen Direktverbindungen von Budapest nach New York und Chicago der LOT Polish Airlines mit Flugzeugen des Typs Boeing 787 oder 767. Pro Strecke stehen Kapazitäten von rund 12 Tonnen als Beiladefracht auf den Passagierflügen zur Verfügung.

Spitzenvertreter des Budapester Flughafens und der für Fracht zuständigen LOT Polish Airlines trafen sich mit US-Unternehmern, Logistikfirmen und exportorientierten Herstellern, um die neuen Möglichkeiten von LOT und dem im Aufbau befindlichen Budapester Cargo Hub für Mittel- und Osteuropa zu präsentieren. Der ganzjährige Betrieb der Direktflüge von und nach New York und Chicago bietet amerikanischen Unternehmen ausgezeichnete Möglichkeiten, ihre Kunden in ganz Mitteleuropa über den Flughafen Budapest zu erreichen. Ebenfalls eröffnet die Flugverbindung neue Perspektiven für die mittel- und südosteuropäische Exportwirtschaft. Dabei handelt es sich vor allem um Elektronik-, Automobil- und Pharmagüter für Nordamerika.

Auf großes Interesse stieß das im Rahmen der Roadshow präsentierte Projekt „BUD:2020“, das ein Investitionsvolumen von über 160 Millionen Euro aufweist. Eine der wichtigsten Entwicklungen dieses Projekts ist der Bau einer Cargo City. Eine 20.000 Quadratmeter große Lagerhalle wird im September 2019 fertiggestellt. Der Bau eines neuen Frachtvorfelds mit einer Größe von 32.000 Quadratmetern hat im September 2018 begonnen. Nach der Fertigstellung können zwei Frachtflugzeuge der Kategorie F (in der Größe einer Boeing 747-8F / AN 124-100) gleichzeitig am Flughafen Budapest abgefertigt werden.

„Unser Ziel ist es, den Budapester Flughafen zu einem Frachtdrehkreuz für den Export und Import zwischen Nordamerika und Mittel- und Südosteuropa zu entwickeln. Das Luftfracht-Marktpotenzial beträgt in unserem Einzugsgebiet rund 1,5 Millionen Tonnen pro Jahr. Die Nordamerikaverbindung von LOT ist eine sehr gute Grundlage für die künftige Entwicklung neuer Frachtflugverbindungen“, sagte René Droese, Cargo Director des Budapester Airports, auf dem vom Generalkonsulat Ungarns unterstützten Treffen in New York.

Zusammen mit Michał Grochowski, Cargo Director bei LOT Polish Airlines, und Judit Czakó, Wirtschafts- und Handelskommissarin im ungarischen Konsulat in New York, zeigte die Delegation die neuen Marktchancen auf, die sich für US-Unternehmen in Ungarn und der gesamten mitteleuropäischen Region ergeben.

„Die direkte Flugverbindung ist nicht nur für die Geschäftsentwicklung, sondern auch für den Tourismus und viele andere Bereiche förderlich. Sie stärkt die ohnehin schon enge Beziehung zwischen unseren Ländern“, sagte Judit Czakó.

„Das Ziel von LOT Polish Airlines ist es, die führende Frachtfluggesellschaft in der Region Mittel- und Südosteuropa zu werden. Der Flughafen Budapest spielt bei dieser Entwicklung eine wichtige Rolle für unsere Kunden“, so Michał Grochowski.

Quelle: Budapest Airport, Bild: ©Aunging / Fotolia

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*