Newsticker

Panalpina setzt nach erfolgreichem 2018 auf beschleunigtes Wachstum

Panalpina: Headquarters

Das international tätige Speditions- und Logistikunternehmen Panalpina beendete das Jahr 2018 mit einem historischen Rekord bei den Luftfrachtvolumen, einem sich erholenden Seefracht-Produkt und einer soliden Profitabilität in der Logistik. Für das ganze Jahr nahm Panalpinas berichteter EBIT von 103,3 Millionen Franken auf 118,4 Millionen Franken (+15 Prozent) und der berichtete Konzerngewinn von 57,5 Millionen Franken auf 75,7 Millionen Franken (+32 Prozent) zu. 2019 wird Panalpina weiterhin den Kundenfokus verstärken, auf beschleunigtes Wachstum setzen und ein neues branchenführendes Kundenportal lancieren.

click „Panalpina legte 2018, in einem weiteren Jahr mit sehr dynamischen Marktverhältnissen, eine insgesamt starke Leistung an den Tag. In der Luftfracht waren die Wachstumsraten im ersten Quartal am stärksten, in den folgenden Quartalen flauten die Märkte aber ab. Die schwächer als erwartet ausgefallene Peak Season führte dazu, dass wir die höheren Beschaffungskosten nicht an unsere Kunden weitergeben konnten. Erstmals in unserer Geschichte durchbrachen wir die Eine-Millionen-Tonnen-Grenze, was unsere Position als einer der weltweit grössten Anbieter von Luftfracht weiter stärkte“, sagt Panalpinas CEO Stefan Karlen. „In der Seefracht verbesserten wir den EBIT von Quartal zu Quartal, und obwohl für das ganze Jahr immer noch ein kleiner Verlust resultierte, schafften wir hier den Turnaround. Die Logistik lieferte ein exzellentes EBIT-Ergebnis ab. Insgesamt schätzten unsere Kunden unsere Service-Qualität und wir setzten unsere Strategie erfolgreich um.“

go here EBIT und Konzerngewinn wuchsen zweistellig

Im Jahr 2018 nahm Panalpinas Bruttogewinn um sieben Prozent auf 1.499,7 Millionen Franken (2017: 1.397,8 Millionen Franken) zu, während die Betriebskosten um drei Prozent auf 1.210,2 Millionen Franken (2017: 1.251,6 Millionen Franken) zurückgingen. Der berichtete EBIT belief sich auf 118,4 Millionen Franken(+15 Prozent) gegenüber 103,3 Millionen Franken ein Jahr zuvor und die EBIT/Bruttogewinn-Marge betrug 7,9 Prozent gegenüber 7,4 Prozent im Vorjahr. Der Konzerngewinn nahm von 57,5 Millionen Franken auf 75,7 Millionen Franken (+32 Prozent) zu. Währungseffekte hatten letztes Jahr auf konsolidierter Ebene kaum Auswirkungen, womit EBIT und Konzerngewinn 2018 bei 118,3 Millionen Franken, beziehungsweise 75,7 Millionen Franken blieben.

Luftfracht

Panalpinas Volumen in der Luftfracht nahmen 2018 um vier Prozent zu. Erstmals in der Geschichte des Unternehmens transportierte Panalpina im letzten Jahr mehr als eine Million Tonnen Luftfracht, nämlich 1.038.678 Tonnen (2017: 995.900 Tonnen). Von Januar bis Dezember nahm die Tonnage mit jedem Quartal zu. Im Vergleich zur Vorjahresperiode nahm der Bruttogewinn pro Tonne um sieben Prozent auf 685 Franken (2017: 642 Franken) zu, während der Bruttogewinn insgesamt auf 711,7 Millionen Franken stieg (2017: 639,4 Millionen Franken). Der berichtete EBIT im Bereich Luftfracht nahm von 110,3 Millionen Franken auf 108,2 Millionen Franken ab. Die EBIT/Bruttogewinn-Marge belief sich auf 15,2 Prozent gegenüber 17,3 Prozent im Vorjahr.

Seefracht

Panalpinas Seefrachtvolumen nahmen im Vergleich zum Vorjahr um zwei Prozent ab. Panalpina transportierte 1.484.114 TEU (20-Fuß-Container) im Jahr 2018 (2017: 1.520.490 TEU). Der Bruttogewinn pro TEU nahm um sieben Prozent auf 301 Franken (2017: 281 Franken) zu, was in einem Bruttogewinn von 446,1 Millionen Franken (2017: 427,2 Millionen Franken) resultierte. Nach einem Verlust auf Stufe EBIT im ersten Quartal folgten drei positive Quartale, was zwar in einem EBIT-Verlust für das ganze Jahr von 1,8 Millionen Franken resultierte, aber einer Verbesserung gegenüber 2017 mit einem Verlust von 15,1 Millionen Franken entsprach.

go to link Logistik

Der Bruttogewinn in der Logistik nahm im Vergleich zum Vorjahr um drei Prozent auf 341,9 Millionen Franken (2017: 331,1 Millionen Franken) zu. Für das ganze Jahr vermeldete die Logistik den höchsten je verzeichneten EBIT in Höhe von 11,9 Millionen Franken, verglichen mit 8,1 Millionen Franken in der Vorjahresperiode.

Dividende

Angesichts des guten Ergebnisses und der gesunden Bilanz wird der Verwaltungsrat der Generalversammlung vom 9. Mai 2019 eine Dividendenzahlung von 3,75 Franken pro Aktie vorschlagen. Dies entspricht einem Dividendenertrag von 2,9 Prozent (basierend auf dem Aktienpreis Ende 2018).

Ausblick

„Wir haben eine skalierbare operationelle Plattform und Organisation aufgebaut und sind nun auf beschleunigtes, substanzielles organisches und externes Wachstum aus. 2019 werden wir beim Kundenfokus nochmals zulegen. Höhepunkt wird der Launch des neuen Kundenportals sein, das unsere Dienstleistungen für Kunden auf eine moderne und eindrucksvolle Art voll digitalisiert. Langfristig wird dieses Portal unseren Kunden erlauben, ihre Lieferketten proaktiv im Self-Service-Modus zu überwachen, und ihnen ein automatisiertes sowie voll integriertes Kundenerlebnis mit personalisierten Lieferketten-Tools ermöglichen“, sagt Karlen.

Quelle: Panalpina, Bild: Panalpina / Veronica Kiefer-Jarneberg

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*