Newsticker

Richtfest in Aichach bei Augsburg für neues Paketsortierzentrum von DPD

DPD: Visualisierung Standort Augsburg

Mit einem traditionellen Richtfest feierte DPD gemeinsam mit seinem Generalunternehmer LIST Bau Bielefeld am vergangenen Donnerstag den deutlich sichtbaren Baufortschritt am zukünftigen Standort des Depots Augsburg. Der internationale Paket- und Expressdienstleister wird hier Anfang 2020 ein neues Paketsortierzentrum in Betrieb nehmen, das an einem der wichtigsten Knotenpunkte von DPD im Süden Deutschlands errichtet wird.

Für den Neubau auf insgesamt 53.500 Quadratmetern im Gewerbepark Acht 300 der Stadt Aichach und der Gemeinde Dasing investiert DPD rund 45 Millionen Euro. Zu Beginn werden am Standort täglich rund 36.000 Pakete täglich umgeschlagen. Im Endausbau wird sich die Paketmenge auf bis zu 93.000 Pakete erhöhen.

Klaus Habermann, Erster Bürgermeister der Stadt Aichach, freute sich über die Ansiedlung von DPD in seiner Gemarkung: „Mit DPD haben wir ein großes, international agierendes Unternehmen davon überzeugen können, sich in unserer Stadt anzusiedeln. Wir sind uns sicher, dass sich diese Investition positiv auf die Region auswirken wird – auch für den Arbeitsmarkt.”

Thomas Ohnhaus, Chief Operating Officer (COO) von DPD Deutschland, ergänzt: „Mit dem neuen Paketsortierzentrum ist ein weiterer Schritt getan, um unsere deutschlandweite Infrastruktur weiter zu stärken. Dank der höheren Kapazitäten sind wir für die Zukunft gut gerüstet, um die ständig wachsenden Paketmengen zu bewältigen. In Süddeutschland wird das neue Depot schon sehr bald zu unseren wichtigsten Standorten zählen.”

Andreas Brockhaus, Geschäftsführer bei LIST Bau Bielefeld, erläutert: „Wir errichten vor Ort ein Logistikareal nach modernsten Maßstäben, das auch die Anforderungen der Nachhaltigkeit in besonderer Weise berücksichtigt.“ Als langjähriger Partner betreut LIST Bau mit dem aktuellen Projekt bereits die neunte Baumaßnahme für DPD. Gebaut werden in Aichach vier Beladehallen, eine Entladehalle mit zweigeschossigem Riegelgebäude mit Nord-, Mittel- und Südturm sowie einem separaten dreigeschossigen Bürogebäude. Außerdem entsteht ein Parkhaus mit sechs Ebenen und 224 Stellplätzen.

Im Fokus der Bauarbeiten steht unter anderem das Thema Energieeffizienz. So werden etwa für die Beleuchtung LED eingesetzt, um den Energiebedarf deutlich zu senken. Darüber hinaus ist die elektrische Versorgung so angelegt, dass nachträglich unkompliziert eine Infrastruktur für Elektrofahrzeuge geschaffen werden kann. Das Umwelt- und Energiemanagementsystem von DPD ist nach den Normen DIN 14001 und DIN 50001 zertifiziert, zudem hat sich DPD Deutschland zu einem vollständig klimaneutralen Pakettransport verpflichtet.

Das neue Paketsortierzentrum wird das bestehende regionale Paketdepot in Augsburg ersetzen. Damit reagiert DPD auf die ständig steigende Paketmenge, für die der bisherige Standort perspektivisch nicht mehr genügend Kapazitäten bietet. Zunächst soll dabei das gleiche Zustellgebiet bedient werden, für das schon das vorherige Augsburger Depot zuständig war. Langfristig sollen jedoch die Paketsortierzentren Neufahrn im Osten sowie Nürnberg im Norden des Standortes zusätzlich entlastet werden.

Quelle: DPD, Bild: DPD

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*