Newsticker

Panalpina erweitert Netzwerk in Kolumbien und Ecuador

Symbolbild: Flugzeug im Abendrot

Panalpina baut ihr Perishables Network in Südamerika weiter aus mit der Übernahme von Cargomaster S.A. in Kolumbien und dessen Tochtergesellschaft Laseair S.A. in Ecuador. Cargomaster ist eines der grössten Untermehmen Lateinamerikas, das auf den Luftfrachtexport von leicht verderblichen Waren, vor allem von Blumen in die USA, spezialisiert ist.

Panalpina wird das kolumbianische Unternehmen Cargomaster S.A. und Laseair S.A. in Ecuador unter den üblichen Bedingungen übernehmen. Die Parteien trafen am 23. April 2019 eine entsprechende Vereinbarung.

Cargomaster, mit der Tochtergesellschaft Laseair, ist eines der größten Unternehmen Lateinamerikas, das auf den Luftfrachtexport leicht verderblicher Waren spezialisiert ist. Aus Kolumbien und Ecuador heraus exportieren die beiden Unternehmen vorwiegend in die USA, aber auch nach Europa und Asien.

«Die Akquisition wird uns zum unumstrittenen Marktführer im Bereich leicht verderblicher Waren in Kolumbien und Lateinamerika machen. Unsere Stellung in Lateinamerika ist diesbezüglich schon beeindruckend. Nun gewinnen wir nochmals signifikante Volumen und Know-how hinzu. Das wird uns erlauben, unsere gut etablierten Beziehungen mit den Airlines und Produzenten in der Region weiter zu vertiefen», erklärt Stefan Karlen, CEO von Panalpina. «Während wir unser Geschäft mit verderblichen Waren in diesem Teil der Welt weiter ausbauen, sehen wir auch großartige Entwicklungsmöglichkeiten für unser Charter Network mit seinem Gateway in Huntsville, Alabama.»

Cargomaster exportiert Blumen und Früchte auf dem Luftweg. Das Unternehmen wurde 1987 gegründet und beschäftigt heute 134 Mitarbeiter in Kolumbien (Bogota, Medellin) und, über die Tochtergesellschaft, 32 in Ecuador (Quito).

«In den vergangenen 32 Jahren haben wir uns an die Spitze des kolumbianischen Luftfrachtmarktes katapultiert und einen sehr starken Brand in der Region und Industrie aufgebaut. Ich bin sehr stolz auf diesen Erfolg und die Mitarbeiter, die das überhaupt ermöglicht haben», sagt Felipe Sanchez, Gründer, CEO und Mehrheitsaktionär von Cargomaster. «Indem wir uns Panalpina mit ihrem starken Erbe in Lateinamerika anschließen, eröffnet sich uns die Gelegenheit, Teil einer noch größeren Erfolgsgeschichte im Sektor der verderblichen Waren zu werden.»

Panalpina begann ihre Aktivitäten mit verderblichen Waren in Lateinamerika, einer der weltweit wichtigsten Regionen für die Erzeugung von Frischeprodukten. Mit der jüngsten Akquisition baut Panalpina nicht nur ihr Frischwarengeschäft in der ganzen Region weiter aus, das Unternehmen stärkt damit auch seine Fähigkeit, globale End-to-End-Lösungen für Frischwaren anzubieten.

Über finanzielle Einzelheiten der Transaktion haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

Quelle: Panalpina, Bild: ©den-belitsky / Fotolia

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*